Freitag, 3. Oktober 2014

Bekleidungstechnische Assistentin Ausbildung Report NO.2 - Neue Schule - Neue Fächer -

Bekleidungstechnische Assistentin Ausbildung Report NO.2

Neue Schule - Neue Fächer -


Tut mir leid für das Tot sein (meine Abwesenheit) nur, neue Schule und neuer Freund (inzwischen nicht mehr) haben einen aufgehalten. Verzeiht mir, ich werde regelmäßig Sonntags über die Ausbildung posten und zwischendurch über meine Schuhsucht und was so kommt.

What   is up mi Ninjas? Wer meinen letzen Post gelesen hat, weiß das ich mich für eine Ausbildung,  als Bekleidungstechnische Assistentin entschieden  habe. Das Spiel heißt hierbei: Neue Schule, neue Fächer. Neben den regulären Fächern wie: Mathe, Deutsch, Englisch und Religion, kommen neue Fächer wie, TEWV, Grafis, GT und Praxis. Klingt am Anfang wie Fachchinesisch, aber  um das detailliert aufzufassen. Hier einmal die Kürzel und die genauen Bezeichnungen:
GT(1) -  Grundlage der Gestaltung/Modezeichnen
GT(2) - Kolletkionserstellung
TEWV - Werkstoff und Verfahrenstechnik
  • Maschinen
  • Textil
PE - Produktentwicklung
  • PE(1) - Kostümkunde/Stilkunde
  • PE(2) - Großschnitt
  • PE(3) - Kleinschnitt
CAD - Grafis
Praxis - Praxis
Ich denke, dass die meisten Fächer sich von selbst erklären. Aber hier eine kleine Info zu den Fächern
Das Fach TEWV (Werkstoff und Verfahrenstechnik, wird später in zwei feste Fächer geteilt, und zwar Textil und Maschinen. In dem Fach Textil, lernt man alles über Textilien, über ihre Herstellung vom Garn bis zum Stoff und ganz besonders über die einzelnen Stoffe, wie Baumwolle,  Seide, Katschuk, Hanf, Leinen ...etc. Das Fach Maschinen, handelt von allen  Arten von Maschinen in der Bekleidungsindustrie. Momentan behandeln wir das Thema Nähmaschinen, in dem Fall wie sie aufgebaut ist, wofür man eine Nähmaschine braucht z.B Für T-Shirts, ... etc.  und generell wie eine Nähmaschine funktioniert. Warum zum Beispiel kann die Nähmaschine verschiedene Sticharten ausführen oder wie kommt es das der Stoff beim nähen nach unten geht und wir das  nach belieben umstellen können?
Das Fach "Produkentwicklung" teilt sich in drei Fächer auf: Kostümkunde, wo man über die Geschichte  der Kleidung von der Steinzeit bis zu heutigen Zeit spricht. Das Fach Großschnitt und Kleinschnitt, handelt von der Schnittkonstruktion, wie wir sie im Großformat 1:1 und im Kleinformat 1:4 lernen.
Frage natürlich: Das Fach Schnittkonstruktion in zwei Fächer aufteilen, von Vorteil? JA!  Denn es sind wirklich verschiedene Fächer! Aber, wenn man gut aufpasst, kann man vieles vom Kleinschnitt in den Großschnitt ableiten und auch umgekehrt (gibt immer Pluspunkte bei den Lehrern, wenn man logische Sachverhalte miteinander verbindet).
Das letze Fach, über das ich spreche ist Grafis, es ist laut Oberstufe und anderen Mitschülern der Stufe über mir ein schreckliches und trockenes Fach, aber ganz einfach gesagt geht es in dem Fach über die Schnittkonstruktion am PC. Laut Aussage, "muss man gar nicht mehr kommen wenn man zweimal gefehlt hat... bla bla bla", aber ich denke, dass wenn man immer dabei  ist und das nacharbeitet es ein Programm, wie jedes andere ist. Man muss es verstehen bzw. ein Verständnis dafür haben, wozu man es braucht